Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    nichtnormal

   
    winterbreath

    - mehr Freunde



http://myblog.de/she-fucked-on-extasy

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
trümmerwelten

 
"es tut weh enttäuscht zu werden,
jedoch bringt es uns jedesmal einen schritt weiter.
man muss sich nur die sensibilität bewahren,
denn zu viele enttäuschungen können einen kalt machen "
 
 
Es schmerzt für jemanden etwas zu empfinden obwohl man weiß das es aussichtslos ist und noch mehr schmerzt es, wenn man mit niemanden drüber reden kann...wenn alle gegangen sind.
 
Wieder eine Enttäuschung, ein Fall, ein Stich
und er merkt es nichtmal.
 
Im sommer wurde ich abgeschoben, einfach abgelehnt
und jetzt ist dort eine andere
...wer weiß was passiert...
 
leider hab ich nicht genügend kraft und mut für ignoranz.
 
 
 And I'll wait for you and I'll be fine
and slash at my pain with pride
I'll let you tell me lies alone
and carve out a heart to cry
 
 
18.12.09 16:21


Werbung


 
 
I said I'd never let you go, and I never did. I said I'd never let you fall and I always meant it. If you didn't have this chance, then I never did. You'll always find me right there, again.
 
 
 
1.11.09 19:39


über eine verlorene Liebe kommt man hinweg früher oder später
aber wenn man einen freund verliert, wird einen das ein Leben lang begleiten, man kommt nie drüber hinweg ganz egal wieviel zeit vergeht, wie weit man von allem wegzieht, es bleibt immer eine herausgerissene stelle im herzen und die erinnerungen verfolgen einen.

Er war der wichtigste mensch in meinem leben und niemand wird jemals wieder seinen platz einnehmen können. als er fortgegangen ist hat er eine riesen große leere in mir hinterlassen und alles unter mir ist zusammen gebrochen...

er wird mir immer fehlen, ganz egal wieviel zeit vergeht, wieviele weitere menschen ich kennenlerne...der schmerz bleibt.

30.10.09 19:38


ein mensch der einen bis vor ein paar wenigen monaten noch unglaublich wichtig war und ohne den man sich ein leben nich mehr vorstellen konnte, kann einen ja so schnell egal werden.
erschreckend.
aber wenn die letzten monate voller enttäuschung waren und man bemerkte wie sehr man sich schon wieder an einen menschen getäuscht hat, wird einen so einiges klar.

es ist so eine verschwendung. zeitverschwenung zu versuchen mit jemanden eine tiefere freundschaft aufzubauen. man erzählt alles, teilt geheimnisse mit und vertraut blind und irgendwann bekommt man dann wieder einen tritt.

Menschen sind so blöd und glauben an liebe, seelenverwandschaft und freundschaften. blödsinn...völliger blödsinn. man kann niemanden vertrauen und auch nich an zwschenmenschliche beziehungen glauben.
der mensch ist ein hinterhältiges wesen und lässt einen anderen im stich wenn sich etwas besseres ergibt.

ich verschwende meine zeit nich mehr an die liebe und schon garnich mehr an irgendeine blödsinnige freundschaft. es bringt nichts. tut nur weh und man wird enttäuscht.


"Erst nachdem wir alles verloren haben,
haben wir die Freiheit alles zu tun""


cheers

21.10.09 16:49


verwirrung.

Wenn ich über die ganze sache nachdenke, steck ich in einen totalen gefühlschaos.
erst kommt die wut. dann wünscht ich mir zu hassen. verzweiflung. trauer. sehnsucht. und in einen anderen moment lieg ich in meinen bett und heule mir die seele aus meinen leib. an anderen tagen könnte ich einfach nur schreien.
ich weiß nicht was ich fühlen soll. ob ich wirklich im recht war oder ob meine entscheidung überhaupt richtig war.
ich weiß einfach garnichts, außer das er der wichtigste mensch in meinem leben ist und immer sein wird und dass ich ihn immernoch wahnsinnig lieb habe und mich sorge.
aber ich bin enttäuscht und verletzt....sehr verletzt.
ich fühl mich einfach im stich gelassen...zurück gelassen.
aber so ein kleines ding wie ich, das total verwirrt und emotional zurück geblieben ist, passt einfach nicht mehr in eine schöne rosa glückliche welt rein, so wie es der fall bei ihm ist.
und so muss ich mich jetzt damit abfinden das mein seelenfreund, meine familie gegangen ist.

 


"Ich halte deine Hand, so lange wie ich kann
Und tret' die letzte Runde an.

Wir habens beide gewusst und doch verdrängt bis zum Schluss,
Dass man die Zeit nicht besiegen kann.

Vielleicht wär's besser, es wär so nie passiert,
Doch vielleicht ist so ein feiges Wort...

Wir haben immer gekämpft und kein Sandkorn verschenkt
Und jetzt stehn wir hier.

Und ich bereue nichts,
Nicht einen Schritt, nicht einen Augenblick davon.
Auch wenn es verloren ist,
Auch wenn es für uns nicht reicht
Es war doch nichts umsonst.
Bereue nichts davon,
Nichts davon

Die Zeit läuft gegen uns, das letzte Korn fällt stumm
Und langsam ist die Runde um...

Wir haben auf Sand aufgebaut, das hat uns viel Kraft gebraucht,
Doch alles davon, war es mir wert.
Und ich dank dir für jeden Tag bei dir.


Denn ich bereue nichts,
Nicht einen Schritt, nicht einen Augenblick davon,
Auch wenn es verloren ist,
Auch wenn es für uns nicht reicht
Es war doch nichts umsonst"

10.10.09 14:26


Ich danke für diesen emotionalen Absturz.
So konnte ich endlich mal wieder ein tolles Bild malen und alles rauslassen.
1.10.09 19:50



Es gibt kein bisschen, dass ich atme
ohne daran zu denken wer ich mit dir sein könnte.
Es gibt kein bisschen, dass ich atme
ohne daran zu denken, wer ich sein könnte,
wenn du nicht gegangen wärst.
 
 
28.9.09 19:49


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung